1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Karriere

Referent/-in «Projektkoordinierung und Kommunikation« im Referat 51 »Klima, Luftqualität« im Sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) in Dresden-Pillnitz

Im Sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Referent/-in »Projektkoordinierung und Kommunikation« im Referat 51 »Klima, Luftqualität« der Abteilung 5 »Klima, Luft, Lärm, Strahlen« in 01326 Dresden-Pillnitz befristet zu besetzen.

Die Einstellung erfolgt im Rahmen der Umsetzung des Projektes »Integration of climate change adaptation into the work of local authorities (LIFE LOCAL ADAPT)«.

Das LfULG ist einer von sechs Projektpartnern, die unter Leitung der TU Dresden das Projekt »LIFE LOCAL ADAPT« im EU-Umweltprogramm LIFE (2014-2020) bearbeiten.

Ziel des Vorhabens ist die Verbesserung der Integration von Klimaanpassungsmaßnahmen auf der lokalen Ebene, insbesondere in kleinen und mittleren sächsischen Kommunen. Das Projekt umfasst dabei im Wesentlichen die Vermittlung praxisorientierten Wissens zur Berücksichtigung des Klimawandels bei kommunalen Aufgaben sowie die fachliche Unterstützung bei der Integration lokaler Klimaanpassungsaktivitäten und diesbezüglicher Pilotmaßnahmen.

Aufgabengebiet:

  • Erstellung und Einbindung kommunaler Strategien, Leitfäden und Aktionspläne in ausgewählten sächsischen Kommunen unter Beachtung lokaler Planungsprozesse zur Verbesserung der Klimaresilienz
  • koordinierende Planung und Durchführung von
    • regionalen Veranstaltungen im Freistaat Sachsen zur Vermittlung der Projektinhalte und zur Unterstützung der praxisorientierten Klimaanpassung auf lokaler Ebene
    • Praxis-Workshops im Rahmen kommunaler Netzwerke für den Austausch von Praxiswissen hinsichtlich spezifischer lokaler Problemlagen (z.B. Infrastruktur, Gesundheit, Raumplanung)
  • Darstellung der Projektaktivitäten und des praxisorientierten Fachwissens für die sächsischen Kommunen, u. a. durch
    • Koordinierung und Durchführung vorhabenbezogener regionaler Aktivitäten der Öffentlichkeitsarbeit (z. B. Newsletter, Medienarbeit)
    • Erstellung sog. Fact Sheets zu lokalen Aspekten und Risiken des Klimawandels
    • Koordinierung der Durchführung des vorhabenbezogenen Beratungsangebotes »Climate Coach« für die kommunale Ebene
    • fachliche Mitwirkung bei der Erstellung der projektbezogenen Kommunikationsstrategie und Öffentlichkeitsarbeit
    • fachliche Mitwirkung bei der Erarbeitung aktueller Übersichten zu Förderprogrammen für Klimaanpassungsmaßnahmen für Kommunen
    • Erarbeitung fachlicher Beiträge zur methodischen Übertragbarkeit und Replizierbarkeit der Projektaktivitäten
  • Erstellung eines Konzeptes für die wettbewerbsbasierte Auswahl, Evaluierung und Begleitung des Umsetzungsprozesses von Pilotmaßnahmen in ausgewählten Kommunen
  • Projektmanagement für das LfULG, inkl. u. a. Berichtspflichten, Finanzüberwachung sowie Monitoring im Rahmen des Vorhabens

Folgende Kenntnisse und Erfahrungen sind erforderlich:

  • erfolgreich abgeschlossenes Studium als Diplomingenieur/in oder Magister Artium (Universität), Master of Engineering oder Master of Science in einer natur- oder ingenieurwissenschaftlichen bzw. sozial- oder wirtschaftswissenschaftlichen Fachrichtung (Fachhochschulstudiengänge erfüllen diese Voraussetzungen nur, wenn es sich um akkreditierte Masterstudiengänge handelt.)
  • gute Kenntnisse in der Öffentlichkeitsarbeit sowie im kommunalen Verwaltungshandeln
  • sicherer Umgang mit den MS-Office-Anwendungen
  • Beherrschen der englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Fahrerlaubnis Klasse B (PKW)

Erfahrungen in der Verwaltung und bei der Durchführung von EU-Projekten sind von Vorteil.

Neben der fachlichen Qualifikation werden ausgeprägte Fähigkeiten zur Kooperation, Organisation und interdisziplinären Zusammenarbeit, sehr gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen sowie hohe Einsatzbereitschaft erwartet.

Die Wahrnehmung der Aufgaben erfordert zudem die ganzjährige Bereitschaft zur Durchführung von Dienstreisen mit Dienstfahrzeugen ggf. mehrmals wöchentlich mit einer Dauer auch über die tägliche Sollarbeitszeit hinaus.

Wir bieten Ihnen:

  • ein interessantes und verantwortungsvolles Tätigkeitsfeld
  • flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten im Rahmen der geltenden Dienstvereinbarung unter Berücksichtigung arbeitsorganisatorischer Notwendigkeiten
  • persönliche und fachliche Entwicklungsmöglichkeiten durch gezielte Fortbildungen
  • das Angebot eines JobTickets der Deutschen Bahn bzw. des jeweiligen Verkehrsverbundes im Freistaat Sachsen
  • die attraktiven Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes

Die Besetzung der Stelle erfolgt im Rahmen des oben genannten Drittmittelprojektes befristet bis zum 30.06.2021. Es wird darauf hingewiesen, dass das LfULG dem Drittmittelgeber auf dessen Anforderung auch personenbezogene Daten, z. B. Arbeitsverträge und angefallene Personalkosten, vorlegen muss.

Die durchschnittliche regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 30 Stunden.

Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L).

Das LfULG ist bestrebt, den Anteil der Frauen zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen auf, sich zu bewerben.

Bewerbungen von Menschen mit Behinderungen sind erwünscht. Menschen mit schweren Behinderungen und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ein entsprechender Nachweis ist der Bewerbung beizufügen.

Soweit Sie die vorgenannten Voraussetzungen erfüllen, bitten wir um Zusendung Ihrer aussagefähigen Bewerbungsunterlagen unter der Kennziffer 102/2017  bis zum 25.08.2017 an das

Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Personalreferat
Pillnitzer Platz 3
01326 Dresden

Falls Sie sich per E-Mail bewerben möchten, senden Sie Ihre Unterlagen bitte in eine PDF-Datei zusammengefasst an: bewerbungen.lfulg@smul.sachsen.de.

Bewerbungen, die nach dem 25.08.2017 eingehen (Posteingangsdatum in der Dienststelle), können im Auswahlverfahren keine Berücksichtigung finden.

Für Fragen im Zusammenhang mit der Stelle steht Ihnen Frau Etzner unter der Telefonnummer 0351 2612 1217 gern zur Verfügung.

  • Institution:
    Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
  • Sachbereich:
    Ingenieurwissenschaften/Technik
  • Verantwortungsbereich:
    Referent
  • Bewerbungsfrist:
    25.08.2017
  • Bewerbungsadresse:
    Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
    Personalreferat
    Pillnitzer Platz 3
    01326 Dresden
  • Symbolbewerbungen.lfulg@smul.sachsen.de

Marginalspalte

Volltextsuche

Bitte Suchbegriff eingeben:

© Sächsische Staatskanzlei